Eltern-Info

Veröffentlicht: Freitag, 27. März 2020 Geschrieben von Tinsberger Schule

Information zu COVID-19 in Grundschulen

 1

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

Bei Schnupfen: Ihr Kind bleibt 24 Stunden zu Hause, wenn Ihr Kind keinen Husten, kein Fieber, keine Kopfschmerzen bekommt und alles schmecken kann, darf es wieder in die Schule kommen.

Bei Husten, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Fieber gehen Sie bitte zum Arzt. Der entscheidet, ob Ihr Kind in die Schule darf oder nicht.

Wichtig:

 2  

Wenn Ihr Kind außerhalb der Schule einen engen Kontakt mit einer infizierten Person gehabt hat, wenden Sie sich an das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises!

Ihr Kind darf dann nicht in die Schule kommen!

Das Gesundheitsamt veranlasst sofort einen Test.

Auch wenn das Ergebnis negativ ist, bleibt das Kind bis zum Ende der 14 Tage in Quarantäne.

3neu

Infizierter:

Test positiv       

14 Tage Quarantäne

Kontaktperson 1

14 Tage Quarantäne,

Test evtl. sofort und nach 10 – 12 Tagen

Kontaktperson 2

bitte nicht in die Schule kommen, Lernen durch Distanzunterricht!

keine Einschränkungen

Wer ist eine Kontaktperson 1:

Personen, die engen Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten oder positiv getesteten Person hatten. Enger Kontakt bedeutet: mindestens 15 Minuten ohne Maske und ohne Abstand in einem Raum.

Kontaktpersonen der Kategorie 1 werden vom Gesundheitsamt 14 Tage unter Quarantäne gestellt, gezählt ab dem Tag, an dem der letzte Kontakt war.

Wer ist eine Kontaktperson 2:

Personen, die in der Schule oder außerhalb der Schule Kontakt zu einer Kontaktperson 1 hatten.

Wenn Mitglieder aus dem Haushalt des Kindes als Kontaktperson 1 unter Quarantäne stehen, sollte das Kind möglichst am Distanzunterricht teilnehmen – nicht in die Schule kommen!

Liebe Eltern,

wenn ein Kind oder eine Lehrerin in der Klasse Ihres Kindes positiv auf COVID19 getestet wird, passieren die folgenden Dinge:

Was zuerst passiert:

  • Der Arzt/ das Testlabor informiert das Gesundheitsamt und die Eltern/ die Lehrkraft.
  • Das Gesundheitsamt schickt die betroffene Person für 14 Tage in Quarantäne.
  • Das Gesundheitsamt informiert die Schulleitung.
  • Wenn ein betroffenes Kind zu diesem Zeitpunkt in der Schule ist, wird es von der Klasse getrennt, bis es von den Eltern abgeholt wird.

Das tut die Schulleitung anschließend:

    • schickt eine Liste mit Namen, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse aller Personen die mit der betroffenen Person Kontakt hatten (im Klassenverband und außerhalb des Klassenverbandes, z.B. OGS) ans Gesundheitsamt
    • informiert Kinder und Eltern der betroffenen Klasse und Betreuungsgruppe

- teilt mit, dass das Kind sich in Quarantäne begeben muss

- schickt den Eltern ein Informationsschreiben für COVID-19 (Kontaktpersonen 1).

 

Das tut das Gesundheitsamt anschließend:

    • schickt den betroffenen Familien per Post eine Quarantäneanordnung
    • prüft, ob bei den Kontaktpersonen 1 sofort ein Abstrich notwendig ist
    • macht zwischen dem 10. und 12. Tag nach dem letzten Kontakt einen Abstrich bei allen Kontaktpersonen 1
    • gibt den Eltern beim Test einen QR-Code mit, mit dem sie das Ergebnis des Tests erfahren können (Achtung! Ein negativer Test beendet die Quarantäne nicht!)
    • informiert die Schulleitung sofort über die Ergebnisse.

Über weitere Regeln entscheidet die Schulleitung selbst.

Weitere Informationen erhalten Sie unter

    • schulbetriebs-corona-zeiten-zu-beginn

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Anruf unter 02352/966-7272